LUX IN TENEBRIS: Große Gedenkkonzerte 2020 im Kölner Dom abgesagt!

  • 0
  • April 10, 2020

Zum Gedenken an das Ende des Zweiten Weltkrieges und den Frieden, der sich im Mai 2020 zum 75. Mal jährt, sollte im Kölner Dom das Oratorium LUX IN TENEBRIS von Helge Burggrabe aufgeführt werden. Aufgrund der Corona-Pandemie mussten die für den 7. und 8. Mail angesetzten Konzerte mit Live-Übertragung im Internet und auf Groß-Leinwand auf dem Roncalliplatz leider abgesagt werden. Das vom Bistum Köln in Kooperation mit der Stadt Köln geplante Kulturprojekt hätte den Krieg und die Sehnsucht nach Frieden thematisiert und die Vision eines anderen Miteinanders entwickelt, die Mut und Hoffnung geben sollte.

Großes Ensemble

Mitwirken sollten mehr als 150 Künstler, darunter die bekannte Film-Schauspielerin Julia Jentsch, die Gesangssolisten Ingeborg Schilling (Sopran), Anne Bierwirth (Alt), Maximilian Fieth (Tenor) und Manfred Bittner (Bass), die Domorganisten Winfried Bönig und Ignace Michiels (Brügge), das Perkussion-Ensemble Elbtonal, die Domkantorei und der Mädchenchor am Kölner Dom, die Schola der Berliner Domkantorei (Lag. Tobias Brommann) und das Vokalensemble “De Wijngaard” aus Brügge sowie Orchestermusiker des NRKO Köln. Die Video- und Lichtgestaltung hätte in den Händen von Michael Suhr gelegen. Die musikalische Leitung lag bei Domkantor Winfried Krane.

Leave a Reply

Your email address will not be published.