HUMAN

EUROPEAN CULTURE PROJECT
Kreative Hommage an die Menschenrechte


Idee


Die Idee für HUMAN entstand in einer Schule in Brüssel-Molenbeek: Denn nach den gewalttätigen Anschlägen wurde hier der visionäre Schatz der UN-Menschenrechte als Leitlinien für das friedliche Zusammenleben von Menschen vieler Religionen, Kulturen und Traditionen neu entdeckt und gedeutet.
Grundlage für HUMAN ist ein neu komponiertes Musikwerk von Helge Burggrabe zu den UN-Menschenrechten, das zentrale Themen wie Freiheit, Heimat und Heimatlosigkeit, Schutz und Schutzlosigkeit, Gleichberechtigung, Liebe, Arbeit, Erholung, Kreativität und Gemeinschaft aufgreift. Zu dieser Komposition für Orchester und Perkussion wird der erfolgreiche holländische Choreograf Wilfried van Poppel gemeinsam mit Brüsseler Jugendlichen und den Künstlerinnen Amaya Lubeigt und Nanni Kloke sowie unterstützt von Royston Maldoom (Film „Rhythm is it“) eine mitreißende Choreografie entwickeln und die UN-Menschenrechte neu erlebbar machen.
Die Premiere am 4. November 2020 im Königlichen Flämischen Theater (KVS) in Brüssel ist Auftakt für „Five days to dance-Projekte“ in Schulen Europas. Im Winter 2023 kommt HUMAN zum 75-jährigen Jubiläum der UN-Menschenrechte mit einer großen Aufführung nach Brüssel zurück.
Unter der Leitung des Dirigenten Duncan Ward spielen das Deutsche Kammerorchester Berlin, der Pianist John Kameel Farah und Elbtonal Percussion die HUMAN Komposition auf CD ein, die von dem renommierten Label BERLIN CLASSICS veröffentlicht wird.

Das HUMAN European Culture Project ist eine Initiative von Menschen für Menschen, finanziert von allen, die sich für die Grundideen von HUMAN begeistern. Indem viele Einzelne sich mit kleinen oder größeren Beträgen an diesem Crowddonating-Projekt beteiligen, entsteht gemeinsam etwas Großes. Bitte spenden Sie mit dem Stichwort “Human” an:

STELLA MARIS FOUNDATION
IBAN: DE10 2505 0180 0910 0910 72
BIC/Swift Code: SPKHDE2H